Infostand

Der Riemen ihrer Handtasche scheuert auf ihrer nackten Schulter und verheddert sich andauernd mit ihrem Spaghettiträger. Kleine salzige Tropfen bilden sich auf Sarahs Oberlippe. Die Sonnenbrille rutscht von der Nase. Aber das kühle Erfrischungsgetränk in ihrem Lieblingscafé ist nicht mehr weit entfernt. Sarah hat Amelie schon viel zu lange nicht mehr gesehen. Sie lächelt und verlangsamt ihren Schritt. Sie will nicht gehetzt wirken. Wenn sie genau darüber nachdenkt, will sie es auch nicht sein.

Die Fußgängerzone ist schon jetzt sehr voll. Monika steht mit ihren Flyern in der Hand, der Cappy auf dem Kopf und ihrem Text auf den Lippen unter dem Sonnenschirm bereit. Sie weiß, dass es heute auf ihre Performance ankommt. Es ist so wichtig, dass mehr Leute über dieses Thema informiert werden. Monika lächelt die Passanten an. Die ausweichenden Blicke und abwehrenden Handbewegungen kennt sie schon. Als würde sie etwas Giftiges verkaufen. Ihr Blick fällt auf eine Frau in ihrem Alter, die lächelt und ihren Schritt verlangsamt. Endlich. Ein Gespräch. Mehr braucht es doch gar nicht. Monika geht einen Schritt auf sie zu, strahlt und sagt: „Guten Magen. Hast du einen Moment Zeit, dann würde ich dir gern…”

Sarah wird von einer jungen Frau mit Cappy aus ihren Gedanken gerissen. Verdammt, die hat sie gar nicht gesehen. Um solche Verkaufstussis macht sie normalerweise immer einen weiten Bogen. „Nein, tut mir leid, bin verabredet und spät dran.” Nicht mal gelogen. Sarah hält ihre Handtasche fest, richtet den Blick geradeaus und wird wieder schneller. Dann kommt sie eben doch abgehetzt an.

Monika lächelt und nickt. „OK, einen schönen Tag noch.” Regel Nummer eins: Immer freundlich bleiben, egal wie schlecht und abgedroschen die Ausreden und Lügen auch sein mögen. Irgendwann wird jemand mit Monika sprechen. Das war dann eben noch nicht die richtige Person.

Sarah sieht Amelie schon draußen sitzen und winkt. Küsschen links und Küsschen rechts. „Tut mir leid, dass ich zu spät bin.” -„Kein Problem, ich sitze hier doch schön gemütlich in der Sonne. Du hast bestimmt auch noch mit Monika gesprochen, oder?” Sarah stutzt. „Mit wem?” – „Monika. Der Infostand um die Ecke. Echt interessant, was sie zu sagen hat, oder?” Sarah setzt sich an Amelies Tisch. „Ähm nein. Ich war eh schon zu spät.” Dass sie ohnehin vorbei gegangen wäre, lässt sie wohl besser weg. Sarahs Herz schlägt. Ihre Hände schwitzen, obwohl sie jetzt eigentlich an Ruhe kommen müsste.

„Was verkauft die denn?” – „Gar nichts, sie klärt nur auf. ” – „Und erwartet dann eine Spende?“ – „Nein, zumindest hat sie da kein Wort drüber gesagt.” – „Seltsamer Spendenstand.” – „Ist ja auch ein Infostand. Echt interessant. Wenn du möchtest, können wir gleich nochmal gemeinsam hingehen.” Sarah überlegt und nickt dann. Sie hat sich mal vorgenommen, kein Mensch zu sein, der andere vorschnell beurteilt. Das ist ihre Chance.

Lebt leuchtend, Lena.

P.S. Hat Euch der Beitrag zum Lächeln gebracht? Was hat Euch gefallen und was vielleicht auch nicht? Ich freue mich auf Euer Feedback in den Kommentaren oder per Kontaktformular.

weitersummen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.