Einfach mal machen – Perfektionismus adé

Oder: Warum ich mich jetzt davon verabschiede, eine perfekte Mutter sein zu wollen.

Ich lehne mich jetzt mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass jede Mutter versucht, die perfekte Mutter für ihr Kind zu sein. Am liebsten sogar so perfekt, dass andere Mütter das neidisch anerkennen müssen. Ich zähle selber dazu. Letztlich versuche ich doch sogar durch diese Blogbeiträge unter Beweis zu stellen, wie toll ich das …

Traumberg

Ines blinzelt kurz, als sie sich aus dem Schatten nach oben begibt. Nur noch wenige Schritte. Das Gipfelkreuz leuchtet in der Morgensonne. Unter ihr liegt die Welt und über ihr nichts als der blaue Himmel, der gerade die letzten rosa Wölkchen vertrieben hat. Plötzlich ruckelt es. Der Berg scheint sich unter ihr zu bewegen. Ein Erdbeben? Sind die Kinder in Sicherheit? Ines blickt sich um. Sie hört sie rufen: „Mama!”…

Wer den Tod ablehnt, lehnt das Leben ab.

Der Weg ist das Ziel

Oder: Wie du als Mutter präsenter und bewusster durch deinen Alltag gehst, indem du an deinen eigenen Tod denkst.

Plötzlicher Kindstod. Für mich das Gruselwort schlechthin. Allein bei dem Gedanken daran wird mir übel. Einfach eines Tages aufzuwachen und das Baby ist nicht mehr da. Angst macht mir aber auch, dass mein Mann sterben könnte, sonst ein geliebtes Familienmitglied, ein guter Freund, eine gute Freundin …

Hilfe

Sie lässt sich auf den Boden fallen und zieht die Knie schlurzend an ihren Körper. Aufstehen und weiter machen, scheinen unmöglich. Mit der linken Hand greift sie sich am Hinterkopf in die Haare und der dadurch ausgelöste Druck auf die Kopfhaut lässt sie erstaunlicherweise etwas ruhiger atmen. Es ist wieder an der Zeit, denkt sie.

Über einen ungelenken Vierfüßlerstand kommt sie zum Stehen und setzt sich an den kleinen…

Detoxwette

Eine neue Woche. Tausend Möglichkeiten. Nur eine Bedingung: Kein Handy, kein Computer, kein Internet, kein gar nichts. Die genaue Liste hat Michaela schon nicht mehr im Kopf, aber was ihre Wette mit Mario betrifft, ist sie siegessicher. Wie schwer kann der Verzicht schon sein? Der Wecker klingelt auf dem Nachttisch und startet ungewohnt laut. Ach ja, keine Softawakening-Funktion. Michi wackelt mit den Zehen, streckt…

Hochzeitstag

Das geöffnete Fenster lässt die kühle Morgenluft herein und die leichte Brise weckt Vivian auf. Sie hält die Augen noch für einen Moment geschlossen und atmet den Duft der Laken ein. Als sie die Augen öffnet steht auf dem Nachttisch neben ihr eine einzige rote Rose. Ein Zettel liegt davor. „Frühstück wird auf dem Balkon serviert.” Also war es kein Traum. Der weiche Bademantel hängt schon von dem Schrank. Vor dem…